Startseite » In 7 Schritten zu einer erfolgreichen Online Kampagne

In 7 Schritten zu einer erfolgreichen Online Kampagne

  1. #Ziele einer erfolgreichen Online Kampagne:
    Im ersten Schritt sollten die Ziele klar definiert. Es macht für die Anzeigengestaltung einen großen Unterschied ob zunächst E-Mail-Adressen für den Newsletter gesammelt werden oder ob es um den Verkauf von Produkten geht?
    Weiterhin sollte auch definiert werden, wann die Anzeigenkampagne ein Erfolg war. Wie viele E-Mail-Adressen sollen in dem gewünschten Zeitraum generiert werden?
  2. #Definition der Zielgruppe:
    Welche Eigenschaften oder Interessen haben die potenziellen Kunden? Wie könnte dessen Online-/Social Media Profil aussehen und wie ist deren Online-Verhalten? Was ist das Durchschnittsalter der Zielgruppe, wo hält sie sich wann auf?
    Je genauer Einzel- und Kleinunternehmer/innen ihre Zielgruppe kennen, umso besser lassen sich diese ansprechen.
  3. #Auswahl des richtigen Online Channels
    Nachdem eine hinreichende Analyse der Zielgruppe durchgeführt wurde, kann die Suche nach dem richtigen Online- oder Social Media Channel beginnen. Jeder der Social Media Channels, ob Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter, Snapchat oder YouTube bietet vielfältige Möglichkeiten.
  4. #Budget für die Online-Kampagne:
    Welche Kosten sollten Einzel- und Kleinunternehmer/innen im Auge behalten:
    – CPC – Cost per click im Bereich Social Media und in den AdWords
    – Wo wird was geboten?
    – Ausgaben für die Anzeigenkampagne
    – Der eigene Zeitaufwand
    – Agenturkosten
  5. #Texte für die Online-Kampagne:
    Nicht jeder schreibt gerne, doch ein kurzer Checkup vor der Liveschaltung ist sinnvoll:
    – Fühlen Sie sich angesprochen?
    – Würden Sie das Produkt kaufen?
    – Verstehen Sie was gemeint ist?
    – Ist der Text selbsterklärend, einfach und prägnant?
  6. #Verlinkung der Anzeige:
    Prima, der Anzeigentext ist freigegeben, die Zielgruppe ausgewählt, die Anzeige wird aktiviert. Erste Interessenten fühlen sich gleich angesprochen und möchten mehr über das beworbene Produkt erfahren und klicken auf den Call to Action-Button. Sie landen auf der Webseite „Herzlichen Willkommen bei der Wunsch-GmbH“. Und schon sind die potenziellen Kunden wieder verloren. Doch Warum? Was ist passiert? Einzel- und Kleinunternehmer/innen geben sich bei der Gestaltung ihrer Webseite sehr viel Mühe!Die Weiterleitung der Anzeige führte nicht gleich zu dem Produkt oder der angebotenen Dienstleistung. Menschen sind von Natur aus faul, sie wollen keine seitenlangen Erläuterungen lesen, sie wollen JETZT kaufen, lesen, spielen… daher bietet es sich an, für die Online-Kampagne eine eigene Landingpage mit klarem „Call to Action“ zu erstellen, mit wenig Ablenkung und aussagekräftigen Botschaften. Beispiele auf Anfrage
  7. #Controlling und Optimierung der Online-KampagneDas wichtigste einer Online-Kampagne ist das Controlling, denn nur so lässt sich überprüfen, ob die Kampagne erfolgreich war und gleichzeitig lassen sich Optimierungen noch während der Anzeigen-Schaltung vornehmen.Checkliste für das Reporting:
    – Wie viele Leads wurden generiert?
    – Wie viele Klicks wurden für einen Lead benötigt?
    – Wie hoch war der CPC (Cost per Click) und wie viel hat der Kunde gekauft?
    – In welcher Region sind die Kunden Zuhause?
    – Welche Interessen haben die Kunden?
    – Wie alt sind diese?
    – Wann waren diese Online? etc.

Und was ist mit dem Erfolg? Wann fangen Sie an? Jetzt informieren!
Strategische Kommunikationsberatung mit Fokus auf Online- & Social Media Marketing